Nedko Solakov



Vortrag
Montag 30. Juni 2008
18 Uhr im Neubau 02.29



Nedko Solakov, einer der bedeutendsten bulgarischen Künstler (geb. 1957; lebt und arbeitet in Sofia), kombiniert seine traditionelle Ausbildung in Wandmalerei mit einer konzeptuellen Praxis. Er spielt mit seiner Rolle als Künstler und der Erwartung des Betrachters, wobei er sich vielfältiger Medien wie Malerei, Zeichnung, Schrift, Installation und Performance bedient. Ein poetischer Blick auf Alltägliches und ein hintergründiger Witz zeichnen sein Werk aus. Auf der Documenta 12 fiel er mit der Arbeit „Fears“(2007) auf, einer Serie kleinformatiger Tuschezeichnungen, die von kleinen und großen Ängsten erzählen. Sie wurde zusammen mit „Top Secret“(1989-90) ausgestellt, einer Installation, in der er nach der Wende aufrichtig die eigenen Verwicklungen mit dem bulgarischen Geheimdienst offenbarte. Es ist ihm ernst mit der Überzeugung, dass ein wahrer Künstler seine Ängste überwunden haben muss.



www.nedkosolakov.net