Alice Creischer und Andreas Siekmann



VORTRAG
Mittwoch 13. Januar 2010
18 Uhr im Auditorium Neubau

WORKSHOP
Donnerstag 14. Januar 2010
10-14 Uhr im Auditorium Neubau



Die Künstler Alice Creischer (geb. 1960) und Andreas Siekmann (geb. 1961) setzen sich in ihrem Werk mit Wirtschaft und Macht auseinander. Es geht um den ökonomischen Paradigmenwechsel von sozialer Marktwirtschaft zu Neoliberalismus und um die Auswirkungen der Globalisierung auf die verschiedenen gesellschaftlichen Felder. In ihren Arbeiten und Projekten versuchen sie, die Mechanik dieser Transformationen anschaulich zu machen. Alice Creischer und Andreas Siekmann werden jeweils eine eigene Arbeit vorstellen, sowie das Ausstellungsprojekt ExArgentina, Köln 2004, das sie gemeinsam konzipiert haben.